Dr. Andreas Breuer

Leiter Neue Technologien/Projekte
innogy SE

Speakervorstellung

Dr. Andreas Breuer leitet seit September 2009 als Prokurist den Bereich Neue Technologien/Projekte, bei der innogy S.E. in Essen.

In seinen Verantwortungsbereich fallen:

- die operative Forschungs- und Entwicklungsarbeit Verteilnetz für den RWE-Konzern (z. B. Future Energy Grids, Supraleitungskabel, Breitbandverkabelungen)

- die konzernweite Bündelung der Aktivitäten im Arbeitsfeld Smart Grids, Zählerdienstleistungen (z. B. Smart Meter)

- Anwendungstechnik (Technologiebewertung Mikro-KWK, virtuelles Kraftwerk)

- Systembewertungen

- sowie dezentrale Energielösungen


In diesem Zusammenhang werden Technologietrends identifiziert und bewertet, die Entwicklung verantwortet und die Umsetzung bzw. Einführung sichergestellt.

Insbesondere zum Thema Energiewende und deren Ausgestaltung wird die Position der innogy S.E. in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien und Verbänden durch den Bereich vertreten.
Zusätzlich werden Systembewertungen, insbesondere für das europäische Stromübertragungsnetz, bezüglich strategischer Fragestellungen durchgeführt.

Vor dem Eintritt in den RWE-Konzern im Jahr 2003 war Dr. Breuer zunächst Produktmanager im Consultingbereich der ABB AG mit Schwerpunkt Instandhaltungsstrategien. Anschließend war er Geschäftsführer der Süwag Erneuerbare Energien GmbH und Leiter Konzessionsvertragmanagement bei der Süwag Energie AG, einer Regionalgesellschaft des RWE-Konzerns in Frankfurt am Main.

Programm­punkte

10:4511:45
Workshop Raum II

Strom weg, Kommunikation weg - Risiken für die Versorgungssicherheit

Mit zunehmender Dezentralisierung der Energieerzeugung müssen Energieerzeugung, -speicherung und -verbrauch wesentlich stärker und feingranularer gesteuert werden, damit das Gleichgewicht von Erzeugung und Verbrauch trotz der gegebenen Volatilität der erneuerbaren Energien gewährleistet bleibt. Diese Steuerung ist zwingend auf zuverlässige Kommunikationskanäle, in der Fläche auch über öffentliche Kommunikationsnetze, angewiesen.

Angesichts dieser Entwicklung stellt sich die Frage, wie resilient unsere Strom- und Kommunikationsnetze sind oder ob es nach einem großflächigen und länger anhaltenden Blackout zu einem „Dead Lock“ kommen kann, bei dem die Energieversorgung mangels verfügbarer flächendeckender Datenkommunikation nicht oder nur sehr langsam wieder hochgefahren werden kann. Im Rahmen des Workshops werden die gegenseitige Abhängigkeit der Stromversorgungs- und Kommunikationsnetze aufgezeigt und mögliche Gegenmaßnahmen diskutiert. 

Dr. Andreas Breuer (Moderation)
Leiter Neue Technologien/Projekte
innogy SE
Thomas Aundrup
Leiter Operative Systemführung
Westnetz GmbH
Dr.-Ing. Andrzej Cwik
Geschäftsführer Technik
450connect GmbH
Peter Fleischmann
Leiter Technologiemanagement
Power and Air Condition Solution Management GmbH (PASM)
Sigurd Schuster
Senior Representative Ecosystem Relations, Mitglied Vorstand der VDE ITG
Nokia Germany
12:0013:00
Plenum II

Energie- und ressourceneffiziente Gebäude und Industrie

Dr. Andreas Breuer
Leiter Neue Technologien/Projekte
innogy SE