Johannes Lohn M.Sc

Head of Development and Engineering
PROTIQ GmbH

Speakervorstellung

Johannes Lohn, M.Sc., studierte Maschinenbau mit der Vertiefung Produktentwicklung an der Universität Paderborn. Im Anschluss an sein Studium folgte eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am DMRC. Im Rahmen seiner Dissertation hat Herr Lohn eine optimierte Anlagentechnik für das Selektive Lasersintern aufgebaut und die Laser-Pulverwechselwirkungen untersucht. Heute leitet er bei der PROTIQ GmbH den Bereich „Development and Engineering“.

Programm­punkte

10:4511:45

3D-Druck: Vom Prototyp zur Produktion

Die Additive Fertigung ist das Bindeglied zwischen digitaler und realer Welt. Neue Marktplätze und Microfactories entstehen. Die Technologie ist auf einem guten Weg, sich für die Produktion von Kleinserien zu etablieren, zum Beispiel für verschleißfeste Maschinenbauteile. Dies bietet sogar Kostenvorteile. Produkte lassen sich mit dem 3D-Druck bis ins kleinste Detail an spezielle Kundenwünsche anpassen und individualisieren. Innovationszyklen werden verkürzt.

Johannes Lohn M.Sc
Head of Development and Engineering
PROTIQ GmbH