Dipl.-Ing. (FH) Kevin Behnisch

Bereichtsleiter Technology, Mitglied der Geschäftsführung
DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE

Speakervorstellung

Nach seinem Studium der Elektrotechnik mit Schwerpunkt Automatisierungstechnik an der FH Gießen-Friedberg 1996 war Herr Kevin Behnisch zu Beginn bei ABB Automation als Projekt- und Inbetriebnahme-Ingenieur tätig. Im Verlauf spezialisierter er sich auf Projekte im Bereich Prozess- und Applikationsberatung für die Automobil- und Allgemeinindustrie. Ab 2006 war er als Gruppenleiter „Technologie-Projekte“, neben der strategischen Geschäftsfeldentwicklung und Validierung neuer Applikationen, für die globale Entwicklung und Normung von sicheren kollaborativen Robotersteuerungen zuständig, zu denen er mehrere Patente entwickelte.Seine Karriere startete er beim VDE im Bereich DKE Ende 2010 und war unter anderem der deutsche Delegierte bei CENELEC für technische Angelegenheiten. 2016 übernahm er die Teamleitung im Bereich Internationale Zusammenarbeit bei der Deutschen Kommission Elektrotechnik (DKE) in DIN und VDE. Seit Juni 2017 ist er Mitglied der DKE Geschäftsführung und Bereichsleiter Technology und leitet die sieben technischen Abteilungen und Innovationsprojekte im Bereich der elektrotechnischen Normung.

Programm­punkte

12:0013:15
Plenum III

Neue Geschäftsmodelle für Ilot-fähige Industrieanlagen

Das industrielle IoT verdrängt die klassische Automatisierungspyramide in der industriellen Fertigung: In der „digitalen“ Produktion kann jedes Gerät oder jede Anlage potenziell mit jedem oder jeder anderen kommunizieren. Dadurch eröffnen sich für produzierende Unternehmen Möglichkeiten, neue Serviceleistungen wie Predictive Maintenance anzubieten. Das bringt ein neues Verständnis der Wertschöpfung mit sich. Gerade im Hinblick auf die Gefahren der Cyberangriffe müssen die Auslieferungs- und Inbetriebnahmeprozesse (Plug & Produce) neu organisiert werden.

Dipl.-Ing. (FH) Kevin Behnisch
Bereichtsleiter Technology, Mitglied der Geschäftsführung
DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE
9:0010:00
Plenum II

Digitale Assistenzsysteme in der Produktion

Um die Produktion von Morgen zu verwirklichen, werden digitale Assistenzsysteme enorm an Bedeutung gewinnen. Bei komplexer werdenden Prozessen benötigen die Produktionsmitarbeiter und Instandhaltung einfache und intuitive Unterstützung. Assistenzsysteme bilden dabei eine integrale Verbindung zur angestrebten vollständigen vertikalen Produktionskette. Ergänzend dazu werden Tätigkeiten mit Hilfe von Mensch-Roboter-Kooperationen wahrgenommen. Stehen wir nun am Beginn autonomen Produktionszeitalters? Was bedeutet das für die Menschen – Fluch oder Segen?

Dipl.-Ing. (FH) Kevin Behnisch
Bereichtsleiter Technology, Mitglied der Geschäftsführung
DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE
12:0013:00
Plenum I

Der digitale Zwilling als Schlüssel für effiziente Automatisierung

Digitale Zwillinge spielen eine wichtige Rolle von standardisierten Basiskomponentenmodellen bis zur virtuellen Konfiguration und Simulation von Prozessen, Fabriken und Wertschöpfungsnetzwerken: Design, Engineering, virtuelle Tests und Inbetriebnahmen, Wartung und Recycling. Digitale Zwillinge stehen für einen Paradigmenwechsel für den betrieb Komplexer Systeme. Viele Anwendungsfälle schaffen bislang nicht den Weg in die Schlagzeilen, ermöglichen aber eine neue Qualität, höhere Effizienz, Flexibilität und Zuverlässigkeit: Was können Digitale Zwillinge zum Beispiel in der Montage leisten?

Dipl.-Ing. (FH) Kevin Behnisch
Bereichtsleiter Technology, Mitglied der Geschäftsführung
DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE